Zeit der Namenlosen: „Ein erschütterndes Zeitdokument über die sexuelle Ausbeutung von Frauen in der EU“
Inge Bell Journalistin / Frau Europas

Die beste aller möglichen Welten: „Ein außergewöhnlicher Film“ Kino Casablanca Dresden

Mina: „...diese ungemein mutige und innovative Filmemacherin beschreitet neue Wege.“ Pressemitteilung

Geh mit mir: SZ FILMKUNST-TIPP Süddeutsche Zeitung

Abschied: „Ein gelungenes Debüt!“ Dr. Katja Leonhardt

FILME:

5. Film: Zeit der Namenlosen / Zwangsprostitution und Armutsvermarktung in der EU
Dokumentation 90 min 2012 Interviews OmdU
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Robert Porsch M.: Inge Bell Frau Europas BKA Wiesbaden ADPARE RO
DVD-Format 16:9 PAL/Originalformat: HD
Drehorte: Rumänien Weißrussland Deutschland


Opferzeugin: „Aber wenn es dunkel wurde, so daß man die Menschen nur noch in Umrissen erkennen konnte, mußte man sich eben fügen, auf die Straße treten und wieder ein bißchen mehr von sich sterben lassen“.

4. Film: „Die beste aller möglichen Welten“ – ein Nachruf
Kafkaeskes Endzeitdrama mit dokumentarischen Elementen 93 min 2010
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Michael Junga Robert Porsch D.: Jeffrey Miller Patrizia Orlando (u.a.) S.: Peter Fricke
DVD-Format 4:3 PAL/Originalformat: DV/SD
Drehorte: Rumänien Tschechien Griechenland

Camälia: „Als ob in der Abschiedsstunde der Kreatur das dienende Gefühl sich ins Unendliche verwandelte“.

3. Film: Mina, eine unheimliche Geschichte
Psychodrama 28 min 2007
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Michael Junga D.: Christine Bensch Holger Britzius (u.a.)
DVD-Format 4:3 PAL/Originalformat: DV/SD
Drehort: Deutschland

Mina: „Als ich dich traf war es, als fiele ein blendendes Licht auf etwas, das immer im Schatten gelegen hatte (...) Die Nacht kommt heran. Eine besondere Art von Licht umfängt mich. Auf ewig die Jahre mit dir, auf ewig die Stunden“.

2. Film: „Geh mit mir“ Sexuelle Ausbeutung von Frauen in der Europäischen Union
Dokuspiel/Menschenhandel 30 min 2006 Deutsche und Englische Fassung
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Michael Junga D.: Maria Spiegel Arndt Schomburg (u.a.)
DVD-Format 4:3 PAL/Originalformat: DV/SD deutsch/NTSC englisch
Drehort: Deutschland

Frau: „Er steht vor mir. Nackt. Der Moment für unendliche Momente. Mein Körper existiert nicht mehr, manchmal kommt es mir vor, als wäre ich eine Maschine. Das bloße Existieren ist zur Tortur geworden“.

1. Film: Abschied
Parabel 20 min 2005
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Michael Junga D.: Arndt Schomburg
DVD-Format 4:3 PAL/Originalformat: DV/SD
Drehort: Deutschland

Sohn: „Ich reiche dir die Hand. Ich fühle deine Einsamkeit. Deine kalten Augen berühren mich. Ich liebe dich. Ich verehre dich. Ich verachte dich mein Vater. Du tötest mich“.

FILMFESTIVALS / FILMREIHEN:

5. Film:10. Neisse Filmfestival Deutschland / Tschechien / Polen
5. Film:Feminale Internationales Filmfestival Köln mit Amnesty International
5. Film:12. Internationales Filmfestival von Terre des Femmes Weltkino Tübingen
5. Film:Filmfest Femotion 5 Filmwochen Kiel
5. Film:Filmreihe von Amnesty International in Kooperation mit der Kinemathek Karlsruhe
5. Film:13. Filmfestival FrauenWelten Herrenberg / Tübingen
5. Film:Sonderfilmamentsichtung Komm Kino Nürnberg
5. Film:Internationales Donaufest Einstein Haus Ulm
5. Film:agenda 21 Filmreihe zu brisanten weltpolitischen Themen Breitwand Kino Herrsching
1.–5. Film:Filmament Sichtung Nürnberg
1.–4. Film:Brokalhaus Filmfestival München / Berlin
2. Film:Forum-Dokumentar-Filmfest München
2. Film:Filmfest Terre des Femmes Leipzig
2. Film:Filmfestival Cine Migrante Buenos Aires Argentinien
2. Film:Filmpodium Biel-Bienne Schweiz Filmfestival mit Internationalen Filmen
zum Thema Frauenhandel / Prostitution u.a. Irina Palm

KINOS:

5. Film:Kino im Fraunhofer München / Scharfrichter Kino Passau
Traumpalast Biberach / Filmstudio im Alten Theater Eichstätt
Moviemento Berlin / Cinema Boppard a. R. / Breitwand Kino Herrsching
Kino City 46 Bremen / Komm Kino Nürnberg / Mal Sehn Kino Frankfurt
Filmhaus Kino Köln / Filmzentrum im Rechbauer Kino Graz
Kinemathek Karlsruhe mit Amnesty International / Brotfabrik Kino Berlin
Feierabendkino Nürnberg / Filmmuseum Tübingen / Maxim Kino München
Kunstbauerkino Großhennersdorf (Preis der DEFA-Stiftung für außergewöhnliches Programm)
Kino in der Pumpe Kiel / Filmtheater Union Fürstenwalde Brandenburg
KuK Kino und Kneipe Schweinfurt / Kino in der Brotfabrik Bonn
Thalia Kino Augsburg / Savoy Kino Augsburg / Alb-Lichtspiele Burladingen
Metropolis Kinemathek Hamburg / Central Kino Würzburg / Kino Filmeck Gräfelfing
4. Film:Kino im Fraunhofer München / Babylon Mitte Berlin
Kino Eichstätt / Fürstenwalde Filmtheater Union
Maxim Kino München (lief für einen Monat im Programm)
Komm Kino Nürnberg / Kino Casablanca Dresden
3. Film:Babylon Mitte Berlin / Orfeos Erben Frankfurt
Kino im Rationaltheater München / Kölner Filmhaus
Maxim Kino München / Schauburg Bremen
UT Connewitz Leipzig / Breitenseer Lichtspiele Wien
2. Film:Babylon Mitte Berlin / Broadway Filmtheater Trier
UT Connewitz Leipzig / Scharfrichter Kino Passau
Polit Kino Beisl Klagenfurt / Maxim Kino München
Filmcasino Wien / Kino im Fraunhofer München
Komm Kino Nürnberg / Breitenseer Lichtspiele Wien
Sternenpalast Biberach / Medienhaus Hannover
1. Film:Ku BuS Jena / Breitenseer Lichtspiele Wien
Komm Kino Nürnberg / Schauburg Bremen
Maxim Kino München / UT Connewitz Leipzig

IOM International Organization for Migration Genf u. BAMF Bundesamt für Migration und Flüchtlinge setzte 5. Film
zu Schulungszwecken ein: Identifizierung von Menschenhandelsopfern im Asylverfahren für Kriminal- und Justizbeamte.

Justizakademie NRW – Gustav-Heinemann-Haus setzte 5. Film zu Schulungszwecken für Justizbeamte ein.

WEITERE VORFÜHRUNGEN:

5. FilmYouth Trafficking Prevention Bukarest / ADPARE Bukarest / BKA Wiesbaden
Fachhochschule für soz. Arbeit SP: Menschenhandel St. Pölten AUT / SOLWODI Bukarest Berlin München
Amnesty International Köln Karlsruhe / Courage Berlin München / DOM Forum Osnabrück
Agatha Power Moritzhof Magdeburg / Terre des Femmes Berlin Köln München
Campus Karls-Universität Prag / Hochschule Ludwigsburg / Gewerkschaftshaus Berlin München
Neustart Kontaktcafe am Straßenstrich Kurfürstenstraße Berlin / Rosa-Luxemburg Stiftung Dresden
FIM Fachdienst für Integration und Migration Wuppertal / Katharina von Bora Haus Kusel Europäischer Tag
gegen Menschenhandel / ver.di München / Stadt Vöhringen Fahnenaktion von Terre des Femmes / Stadt Bad Oeynhausen
Verein Herzwerk AUT / Grazer Frauenrat Europäischer Tag gegen Menschenhandel / 99. Katholikentag Regensburg
Kofra München / Internationaler Kongress zum Thema Abbau der Prostitution München
Sudetendeutscher Tag Messe Augsburg Veranstalter: Ackermann-Gemeinde Menschenrechtsverletzungen über Grenzen Frauenhandel und Zwangsprostitution ein deutsch-tschechisches Phänomen Podiumsdiskussion Referenten: Karo e.V. Anna Lüttich, Marion Pfeifer Moderation: Martin Panten Gast: Generalkonsul der tschechischen Republik
2. FilmGoethe-Institut Dublin / Europahaus Leipzig / Kongress zum Thema Menschenhandel München
Eine Welt Haus „Die Frau als Ware und Konsumgut“ München / Amnesty International
Women's International League for Peace and Freedom Augsburg / Courage Berlin
Europäische Tage der Menschenrechte Schwäbisch Gmünd / Werkhaus München
Filmabend zum Thema Menschenhandel, ASA Programm von EU gefördert Istanbul
Projekt OPEN Rumänien

FILME SIND ZU BEZIEHEN ÜBER matrefilm@mnet-mail.de

WERKSCHAU:
Offener Kanal Berlin / Bremen / Komm Kino Nürnberg / Schloß Hohenholz

FESTIVALÜBERTRAGUNG:
Offener Kanal Berlin Brokalhaus 3. Staffel / Offener Kanal Bremen Brokalhaus 3. u 4. Staffel

Radio Alex Berlin: 3. und 4. Film

2. + 5. FILM AUF WEBSEITE VOM AKTIONSBÜNDNIS GEGEN FRAUENHANDEL
Beteiligte: Justizministerium, Polizeiorgane, NGO’s
FILM WURDE ANGEFORDERT VON Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung
EU-Abgeordnete / Bundestagsabgeordnete / betroffene Frauen in Schutzwohnungen
Erzbischöfliches Ordinariat München / Schwestern Salvatorianerinnen Wien u. a. Klöster
Schulen: Deutschland, Österreich / Universitäten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Tschechien

„GEH MIT MIR FÜR NON GOVERNMENT INSTITUTIONS
England / Irland / Frankreich / USA / Australien / Asien

5. Film:
Opferzeuginnen: Daniela / Alina / Margerita / Natascha / Svetlana / Olga / Ella / Tatjana / Maria Frauen: Karolina v. Wilcke / Christine Bensch / Maria Spiegel Männer: Mike Möller / Georg Mauermeier / Christian Schneider / Martin Berger / Manfred Pfeifer Gastsprecher: Peter Fricke Sprecher: Carla Steinwender / Maria Spiegel / Philipp Brammer / Sven v. Gamm / Hans Barthel / Franjo Marincic Buch und Regie: Marion Leonie Pfeifer 1. Kamera: Robert Porsch 2. Kamera: Mia Kollmann Kameraassistenz: Fanny Baumann Tonstudio: Future Music Roald Raschner / Contaminated Area Sebastian Toepel Walter Marx Originalton: Robert Porsch Tonmischung: Robert Porsch Musik: Savina Yannaiou Ausstattung: Rosina Fröhlich Schnitt: Marion Leonie Pfeifer In Zahlen / Aljoscha: Katja Leonhardt Interviewpartner: Heidemarie Rall 1. Kriminalhauptkommissarin des Bundeskriminalamtes Wiesbaden Sachgebietsleiterin im Referat Menschenhandel / Uwe Dörnhöfer Kriminalhauptkommissar im PP München Bereich Prostitutionskriminalität / Irmtrud Schreiner Leiterin SOLWODI München / Gabriela Chiroiu Youth Trafficking Prevention Caritas Bukarest / Sr. Adina SOLWODI Rumänien / Corina Panaite Adpare Bukarest Übersetzer: Maximilian Kaiser / Hans Barthel Zitate: Domenica Prostituierte und Aktivistin gest. 2009 / Inge Bell Journalistin und Autorin Frau Europas / Sr. Dr. Lea Ackermann Gründerin von SOLWODI / Dr. Ina Holznagel Oberstaatsanwältin Dortmund / Helmut Sporer EKHK und Leiter des Kommissariats K1 bei der KI Augsburg / Simon Hirn Kriminalhauptkommissar bei der KPI Augsburg Ermittler im Deliktbereich Menschenhandel / Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer Polizeipräsident der Stadt München / Uwe von Rieth Kommissar der Polizei Krefeld / Ruth Niebuer Regierungsdirektorin und Referentin im Referat 403 im Bundesministerium für Frauen / Angelika Wöhrle Caritas Essen Beratungsstelle Nachtfalter / Dr. Barbara Koelges Sozialwissenschaftlerin / Mary Kreutzer Politikwissenschaftlerin / Corinna Milborn Politikwissenschaftlerin / Dr. Birgit Sauer Politikwissenschaftlerin / Prof. Dr. Jürgen Nautz Volkswissenschaftler / Prof. Dr. Renzikowski Lehrstuhl für Strafrecht / Inge Hauschildt-Schön Sprecherin der Marburger Bürgerinitiative

In Vorbereitung: Blessing / Frauen- und Kinderhandel in die Prostitution von Afrika nach Europa
Dokumentation 80 min geplante Fertigstellung: kein Termin
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Robert Porsch
DVD-Format 16:9 PAL/Originalformat: HD
Drehorte: Deutschland Afrika Skandinavien Russland


Ron O´Grady Vorsitzender der Organisation „End Child Prostitution and Trafficking for Sexual Purposes“: „Wenn wir eine Welt hinnehmen, in der Kinder wie Ware im Supermarkt gekauft und verkauft werden können, dann haben wir das Recht verloren uns zivilisiert zu nennen“.

In Vorbereitung: Josefine oder Der Gesang der Greisin
Kino-Spielfilm Drama 105 min geplante Fertigstellung: kein Termin
B/R.: Marion Leonie Pfeifer K.: Robert Porsch D.: Karoline von Wilcke Robin Weber Samuel Bruder Maxim Cohen Charlene Bradley
DVD-Format 16:9 PAL/Originalformat: HD
Drehorte: Schottland Tschechien Deutschland


Josefine: „Die Greisin vermutete, daß Monsieur M. einen individuellen, möglichst späten und schnellen Tod vorzog. Nicht diesen, den man ihm per sofort zugedacht hatte“.